Die E 44.5

Großmutter aller elektrischen Drehgestelllokomotiven
Sofort lieferbar
3,50 €
ALs nach dem Ende des ersten Weltkrieges die Deutsche Reichsbahn verpflichtet wurde, die Reparationsleistungen
zu übernehmen, fehlte ihr das Kapital
für eigene Neuentwicklungen. Aus diesem Anlass
entschlossen
sich die deutschen Lokfirmen auf eigene Rechnung, je
eine Lok zu bauen und der Reichsbahn zur Erprobung zur
Verfügung zu stellen. Beteiligt daran waren die Firmen Siemens-Schuckert, Maffei-Schwarzkopf (MSW) und BMAG in
Verbindung mit Bergmann-Elektrizitäts-Werke (BEW). Es
wurden drei zweiachsige Drehgestell-Lokomotiven gebaut.
Diese Elloks waren die ersten elektrischen Lokomotiven
mit Tatzlagerantrieb bei der Reichsbahn.
Mehr Informationen
Bestell-Nr. 18-2019-03D5
Erscheinungsdatum 23.08.2019
Produktgruppe Download