Die ersten Flensburger Dampfschiffe

Sofort lieferbar
1,50 €

Friedrich Mommse Bruhn, ein Flensburger Kaffeehändler, bestaunte während einer Geschäftsreise im Sommer 1865 in Hamburg den dortigen florierenden Dampfer-Verkehr auf der Alster. Das geht auch in Flensburg, muss er sich gedacht haben. Er schloss mit dem Eisengießer Heinrich Jepsen und dem Kaufmann Wilhelm Frohne einen Vertrag „… behufs Befahrung der flensburger Föhrde“. Bei der Hamburger Werft „Jannsen & Schmilinsky“ wurde ein kleiner Dampfer (Bild 1) bestellt. Das Schiff war 17 Meter lang, mit 32 BRT vermessen und traf am 25. April 1866 in Flensburg ein. Der Name war SEEMÖVE.

Mehr Informationen
Bestell-Nr. 17-2014-02D6
Erscheinungsdatum 23.04.2014
Produktgruppe Download